Was geht ab, Mexiko

Laut dem jetzigen (24.3. / 23 Uhr) Stand des John Hopkins Dashboard hat Mexiko 367 Corona infizierte, 4 genesene und 4 Tote. Auffrischung: Mexico City hat ca. 25 Millionen Einwohner, Mexiko insgesamt ca. 120 Millionen. Mexiko hat weniger Krankenhausbetten pro Kopf als Italien, eine große, relativ arme Landbevölkerung. Mexiko liegt mir am Herzen weil ich da fast ein Jahr gewohnt habe.

Nach meinem Kenntnisstand gibt es keinen Anhaltspunkt warum die Corona-Pandemie Mexiko weniger heftig erwischen sollte als jeden beliebigen anderen Ort. Aber: Mexiko hat seine Grenzen offen, letzte Woche fand noch das „Vive Latino“ Festival mit knapp 70.000 Gästen statt und der mexikanische Präsident AMLO erzählt den Mexikanern sie sollen ruhig noch in Restaurants gehen, in Kneipen, ihre Freunde treffen und keine übertriebenen Massnahmen ergreifen.

Gut, ich bin kein Virologe. Aber mit meinem laienhaften Verständnis erscheint es mir so, als wird dieses Land noch sehr sehr krasse Zeiten vor sich haben. Genauso wie Brasilien, mit einem Präsidenten der wahrscheinlich selber Corona-Infiziert noch letzte Woche bei öffentlichen Veranstaltungen Hände geschüttelt hat. Ich hoffe wirklich das AMLO irgendeinen Masterplan hat und die bisher niedrigen Zahlen nicht nur daran liegen das sie einfach zu wenige Leute getestet haben.